Bundeskader im DJJV

Aufbau

Im Bundeskader des DJJV befinden sich Athleten der Disziplinen Duo, Fighting und Brazilian Jiu-Jitsu/ JJIF Ne-Waza nach folgender Klassifizierung:

World Games Kader (WK) - Athleten mit nachgewiesenem Medaillen- oder Finalplatzniveau bei World Games, Weltmeisterschaften und Europameisterschaften.

Perspektiv Kader (PK) - Athleten mit Finalpotenzial für die nächsten World Games, Weltmeisterschaften oder Europameisterschaften.

Ergänzungskader (EK) - Athleten, die als wichtige Trainingspartner die Leistungsentwicklung - insbesondere von WG-Kaderathleten – unterstützen. Athleten mit möglicher zeitnaher World Games oder Perspektivkader-Entwicklung.

Nachwuchskader 1 (NK1) – U 21 Athleten mit einer mittel- bis langfristigen Perspektive für die Integration in die Nationalmannschaften der Männer/Frauen.

Nachwuchskader 2 (NK2) – U 16/18 Athleten, die vom Spitzenverband aufgrund besonderer Spitzensportperspektive aus dem Landeskader (Schnittstelle zwischen Landes- und Bundeskader) ausgewählt worden sind.

Berufung

Die Berufung in einen der o.a. Kader gründet sich auf mehrere Entscheidungsfeldern. Prinizipiell gehören hierzu:

  • Platzierungen
  • sportmotorische Tests
  • Alter/ Trainingsalter
  • Leistungs- und Erfolgsperspektive
  • Beurteilung durch den zuständigen Bundestrainer
  • ärztliche Unbedenklichkeit für ein sportliches Hochleistungstraining
  • Einverständniserklärung der Eltern bei nicht volljährigen Athleten

Vor der Berufung in einen Kader laden die zuständigen Bundestrainer zum Kadersichtungslehrgang ein. Eingeladen werden insbesondere Alt-Kaderathleten und bei Turniereen gesichtete Athleten sowie die aktuellen Deutsche Meister und die internationalen Deutschen Meister.

Sponsoren

Unsere Partner und Förderer

Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt