< Referentenvorstellung 50. Internationales DJJV Bundesseminar
17.07.2021 21:20 Alter: 9 days
Kategorie: Leistungssport, News DJJV Leistungssport

Perfekter Start für Deutschland: Zwei Titel und vier weitere Medaillen


Maintal. Über ein Jahr lang gab es keinen internationalen Wettkampf. Jetzt ist es endlich wieder soweit. Im hessischen Maintal finden derzeit die Europameisterschaften statt - und die deutschen Athleten erwischten einen Traumstart: Innerhalb von wenigen Minuten machten Daniel Zmeev (-85 kg) und Franziska Freudenberger (-63 kg) jeweils im Fighting die ersten beiden Titel für Deutschland fix. Anja Guerke (Silber, +70 kg), Maximilian Strauch (Silber, -94 kg), Lilian Weiken (-63 kg) und Andrea Pflefka (Bronze, -48 kg) komplettierten den Medaillenregen am ersten Tag.

 

Besonders überraschend war der Titel für Zmeev. Für den 19jährigen war es der erste Start bei einem großen internationalen Turnier. Er ging unbekümmert in das Turnier und holte sich überzeugend den Titel. „Er hat auf ganzer Linie überzeugt“, freute sich Bundestrainer Steffen Heckele. Daniel hat im Halbfinale einen der Mitfavoriten ausgeschaltet, im Finale gegen den bisher amtierenden Europameister aufgedreht und deutlich mit 12:5 gewonnen.

 

Für Franziska Freudenberger war es der verdiente Lohn einer unermüdlichen Reise. Trotz zahlreicher Rückschläge in den vergangenen Jahren gab sie nie auf - und krönte sich und ihren Einsatz jetzt mit dem Titel. Franziska fand etwas schleppend in den Wettkampf, drehte dann aber auf und konnte das Finale letztlich souverän und deutlich für sich entscheiden. 

 

In der gleichen Klasse hatte Lilian gut in das Turnier gefunden, musste sich aber im Halbfinale, das sie schon fast in der Tasche hatte, gegen die frührere Weltmeisterin doch noch knapp geschlagen geben. Dafür holte sie sich das kleine Finale souverän - und damit Bronze.

 

Besser lief es für Anja Guerke, die ein wenig Pech hatte. Im ersten Kampf traf sie auf die spätere Europameisterin und musste hier die einzige Niederlage des Tages einstecken. Danach putze sie alles weg - auch die mehrfache Weltmeisterin Biseni aus Frankreich und holte verdient Silber. 

 

Auch für Max Strauch war es ein guter Tag. Er kämpfte sehr gut und machte Druck und zog verdient in das Finale, wo der amtierende Europameister auf ihn wartete. Der erwischte einen noch besseren Tag und konnte Max nach einem Wurf mit einem anschließenden Haltetechnik mit Full House bezwingen.

 

Mit Bronze komplettierte Andrea Pflefka den Medaillenregen des ersten Tages. Sie war wegen einer Verletzung im Vorfeld nicht in absoluter Höchstform, schlug sich aber dennoch sehr gut und belohnte sich mit dem dritten Platz.

 


Sponsoren

Unsere Partner und Förderer

Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt