< Tag 3 der EM in Maintal: Starker Start für die Duo-Teams
20.07.2021 16:46 Alter: 89 days
Kategorie: News DJJV, Leistungssport Leistungssport

Tag 4 der EM in Maintal: Duo-Medaillen & goldene BJJ-Zeiten


Beim Duo-Mix konnten Julia Paszkiewicz und Johannes Tourbeslis ihren ersten Kampf gegen Spanien souverän für sich entscheiden. Im Halbfinale wartete dann das Weltmeisterteam aus Belgien auf die beiden. Die Belgier konnten Serie A und B knapp für sich entscheiden, auch die Aufholjagd von Julia in Serie C konnte den knappen Erfolg von Belgien leider nicht verhindern. Im Kampf um Platz 3 zeigten Julia und Johannes dann ihre Klasse und sicherten sich souverän die Bronzemedaille.

Im Duo-Show Damen starteten Tanja und Jasmin Ittensohn mit ihrer Show – die Maske. Nach allen gezeigten Shows der Teams mussten Tanja und Jasmin dann gegen Spanien in die Verlängerung, nachdem die technische Wertung und die Showwertung gleich war. 30 Sekunden voller Einsatz nochmals von den beiden, aber am Ende hatten sie ganz knapp das Nachsehen und können sich aber trotzdem über eine tolle Silbermedaille freuen.

Beim BJJ ging Max Pick in der Klasse bis 69 Kilo als Erster auf die Matte. Im ersten Kampf gegen einen Belgier schafft dieser es zweimal ihn die Omoplata zu ziehen und gewinnt über die Zeit. In der zweiten Runde gegen Moldawien ging es leider sehr schnell, der Moldawier beendet den Kampf mit einem Footlock, damit war Max leider komplett raus.

Zweiter Starter in der Klasse war Felix Königer. Er musste gegen Israel auf die Matte – und lieferte sich mit dem späteren Europameister einen ausgeglichenen Kampf mit Stand 2:2. Der Israeli musste eine medizinische Auszeit nehmen und nutzte den anschließenden Kampf strategisch zu seinem Vorteil. Im letzten Moment hat er noch einen Sweep hingelegt, führte damit 4:2 und rettete das Ergebnis über die Zeit. Im zweiten Kampf gegen einen Portugiesen über die volle Zeit konnte Felix ihn sehr ausgeglichen halten. Zum Schluss sweept ihn jedoch der Portugiese und gewinnt somit nach Punkten.

Ab 14 Uhr ging Denise Krahn (bis 70 Kilo) auf die Matte und entschied ihren ersten Kampf gegen Frankreich durch Submission vorzeitig für sich. Ein Auftakt nach Maß: Gegen Russlang beendete Denise ebenfalls mit Submission den Kampf, im Halbfinale gegen die Schweiz folgte dann Submission Nummer 3! Im Finale nahm sich Denise dann die volle Zeit, gewann souverän und überzeugend mit 14:0 - und wurde damit Europameisterin!

In der Klasse über 94 Kilo hatte Alex Sak einen kräftigen Russen als Gegner, macht ihn fest, führt sechs Punkte und arbeitet sich dann durch und siegt vorzeitig nach 2.30 Minuten. Seinen zweiten Kampf gegen Moldawien beendet er nach 3.30 Minuten durch Submission. Im Finale gegen den Franzosen, tasten sich bei erst im Stand ab, Alex springt in die Guard; kann einen Sweep herausarbeiten und gleichzeitig die Turtleposition kontrollieren – und führt damit mit  4:0. Später springt er wieder in die Guard und es folgt eine Sweep, damit führt er mit 6:0. Er hat noch 2.30 Minuten zu kämpfen, hält das Ergebnis über die Zeit – und damit haben wir den zweiten BJJ-Europameister!


Sponsoren

Unsere Partner und Förderer

Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt