< Kodokan Goshinjutsu unter der ganz großen Lupe
09.11.2019 00:00 Alter: 32 days
Kategorie: Schleswig-Holstein Schleswig-Holstein
Von: Bianca Gebhardt/Wilfried Hoffmann

Würfe im Jiu Jitsu


Am 09.11.2019 fand im Tsunami Eckernförde ein Landestechniklehrgang statt. Mit 21 Teilnehmern aus dem Jiu-Jitsu und dem Ju-Jutsu war der Lehrgang besser besucht, als die Meldungen erst vermuten ließen.

Wilfried Hoffmann 5.Dan Jiu Jitsu, 1.Dan Karate, 1.Dan Judo brachte den Teilnehmern mit doch sehr unterschiedlichen Graduierungen (vom 6.Kyu-3.Dan) das Thema mit viel Fingerspitzengefühl näher. Er schaffte es alle Teilnehmer, über den gesamten Zeitraum, mit dem Thema zu fesseln. Die Verwirrung über die japanischen und deutschen Begrifflichkeiten räumte er souverän aus dem Weg.

Die Würfe wurden zuerst in ihrer Grundform und dann mit zwei Beispielen zur Anwendung in der Selbstverteidigung geübt. Um die Wiederholungszahlen möglichst hoch zu setzen und gleichzeitig die Belastung durch Wurf und „Immer wieder aufstehen“  möglichst gering zu halten, bediente sich der Referent zweier Trainingsmethoden aus dem Judo. Zum einen dem Tandoku-Renshu das ist das Einstehen und Werfen ohne Partner. Was für einige erstmal befremdlich war. Danach ging es mit der Übungsform Uchi-Komi weiter, hier geht es darum dem Partner das Gleichgewicht zu brechen, in den Wurf einzusteigen und ihn auszuheben ohne ihn zu werfen.

Schlussendlich wurden die Würfe dann aber auch bis zum Abwurf geübt. Wilfried war wichtig, dass alle Teilnehmer etwas Positives mitnehmen. Und nicht völlig „platt“ von der Matte gehen, was ihm durchaus gelungen ist. 


Sponsoren

Unsere Partner und Förderer