< Schorsch-Riebartsch-Gedächtnislehrgang 2019
21.05.2019 12:16 Alter: 120 days
Kategorie: Württemberg Württemberg
Von: Wolfgang Schmidt

Württembergevent 2019


Am zweiten Maiwochenende war es wieder soweit, das Württemberg Event 2019 fand statt - zum ersten Mal in Bietigheim.

Auf 4 Matten mit fast 600 m² Mattenfläche und 110 Teilnehmern präsentierte sich der Ju -Jutsu Verband Württemberg in seiner gesamten Vielfalt. Ju-Jutsu, Jiu-Jitsu, Hanbo Jutsu, Brazilian Jiu-Jitsu, Ju-Jutsu Fighting-Wettkampf und Doce Pares Eskrima waren die Inhalte an diesem Tag.

Die Liste der Referenten liest sich wie das „Who is Who“ des Landesverbandes. Giuseppe D´Amico, 7. Dan Ju-Jutsu, Hennes Meinikheim, 6. Dan Ju-Jutsu (Vizepräsident Breitensport), Patrick Lange, 6. Dan Ju-Jutsu (Prüfungsbeauftragter), Heinz Kappelmeyer, 6. Dan Ju-Jutsu (Sportwart), Ingo Kammerer, 5. Dan Jiu-Jitsu und 2. Dan Hanbo Jutsu (Lehrwart Jiu-Jitsu), Stefan Stöhr, 4. Dan Ju-Jutsu, 4. Dan Doce Pares Escrima (Lehrwart Ju-Jutsu), Andreas Dold, 3. Dan Ju-Jutsu und Purple Belt BJJ (Lehrwart BJJ), Frieder Knauss, 3. Dan Ju-Jutsu (Jugendwart), Laura Meinikheim, 3. Dan Ju-Jutsu, Andreas Richard, 2. Dan Jiu- Jitsu und 2. Dan Hanbo Jutsu (Prüfungsbeauftragter Jiu-Jitsu).

Als besonderer Referent konnte Max Ryssel, 2. Dan Ju-Jutsu, Trainer B LS, Vizeweltmeister und Teamweltmeister Fighting gewonnen werden, der auch gleich beginnen durfte.

Sein Thema war, wie sollte es auch anders sein, der Wettkampf. In zwei Einheiten Fighting ließ er viel Erfahrung einfließen.

Giuseppe D´Amico ging im Thema Abwehrtechniken ganz auf und zeigte den Ju-Jutsuka etliche Kombinationen aus seinem Erfahrungsschatz.

Stefan Stöhr brachte sich mit zwei ganz verschiedenen Themen ein. Bei Doce Pares Eskrima konnte er schon sehr viel Wissen direkt auf den Philippinen erlangen das er hier in der ganzen Bandbreite einfließen ließ. Thema der zweiten Einheit waren die Wurftechniken.

Andreas Richard und Ingo Kammerer widmeten sich ganz dem Hanbo Jutsu. Diese noch junge Sportart im JJVW findet immer mehr Anhänger. Viele Interessierte besuchten die Einheit.

Mit Andreas Dold hatte das Brazilian Jiu-Jitsu beim Württemberg Event seine Bühne. Andreas beschäftigt sich schon seit einigen Jahren damit und richtet auch im Landesverband jedes Jahr BJJ Lehrgänge aus. Hier wurde 3 Stunden lang gerollt, gehebelt und kombiniert. Mit dem Prüfungsbeauftragten des JJVW Patrick Lange wurden die Hebeltechniken systematisch und teilnehmergerecht aufbereitet.

Auch die jüngsten Ju-Jutsukas kamen auf ihre Kosten. Schon am Vormittag fand der Kinder- und Jugendlehrgang unter der Leitung von Frieder Knauss mit kräftiger Unterstützung von Agnes Meinikeim statt.

Mit der Goshin-Jitsu-no-Kata haben sich Hennes und Laura Meinikeim das anspruchvolle Ziel gesetzt, diese Kata in der sehr kurzen Zeit den interessierten Teilnehmern näher zu bringen.

Wenn man den Tag zusammenfassen möchte: “Eine gelungene Veranstaltung, die die Vielfallt unseres Sports auf qualitativ hohem Niveau repräsentiert.“ Wir freuen uns schon auf 2020, vielleicht auch wieder in Bietigheim?


Sponsoren

Unsere Partner und Förderer