< Paris Open 2022 BJJ
13.05.2022 17:30 Alter: 13 days
Kategorie: News DJJV

Vorbereitungstrainingslager für die Europameisterschaft


Vom 28.04.-01.05.2022 fand in der Sportschule Rabenberg (Erzgebirge) das Vorbereitungstrainingslager für die Europameisterschaft in Israel statt.  Der Lehrgang startete am Donnerstagvormittag auf 3 Matten (Fighting/Duo/BJJ).

Im BJJ begann er mit einer Einheit, in der die Bodenkämpferinnen den Übergang vom Stand- in den Bodenkampf wiederholten. Anschließend vertiefte die Mannschaft ihre Spezialtechniken. Die Nachmittagseinheit drehte sich hauptsächlich um Randoris mit und ohne Aufgabe. Der Freitag hatte den Guard Pass und Sweep zum Schwerpunkt. Nachmittags spielten die Kämpferinnen ein Spiel, bei dem es darum ging, auf Karten vorgegebene Positionen im Sparring umzusetzen. Jede Einheit beinhaltete auch freie Randoris. Am Samstag gab es nur eine reguläre, aber intensive Trainingseinheit. Den Nachmittag verbrachten die Ne-Waza-Frauen zusammen mit einigen aus dem Duo-Team im Kletterwald an der Sportschule zur Erholung und um das Teamgefühl zu stärken. Die letzte Trainingseinheit am Sonntag bestand aus intensiven Randoris über die volle Kampfzeit von 6. Minuten.

Im Fightingbereich stand zu Anfang des Lehrgangs Schnelligkeitstraining in allen Bereichen auf den Plan. Neue Techniken wurden nicht trainiert, nur bekanntes geübt, bis nichts mehr ging. In den Pausen wurden die Videos vom Grand Slam in Paris analysiert. In den Einheiten wurde dann versucht, die Verbesserungen umzusetzen. Zum Ende der Trainingswoche wurden dann fast nur noch Randoris durchgeführt. Es wurde gekämpft, bis keiner mehr konnte.

Bei den Duo-Athleten lief das Trainingslager zur Europameisterschaft sehr gut. In den ersten Einheiten wurde der Schwerpunkt auf die Nachbetrachtung der Paris Open gelegt und die Kämpfe mit jedem Paar ausführlich analysiert. Die festgestellten Feinkorrekturen fliesen dann in die Technikeinheiten gleich zu Beginn des Trainingslager ein. Weitere Schwerpunkte legten die Bundestrainer Bernd Breuer, Dries Beyer und Markus Grimminger in die Wettkampfspitzen - die kurz nach dem Höhepunkt der Paris Open von vergangener Woche den Athleten alles abverlangte. Mit vollem Einsatz waren alle mit dabei und konnten sich von Einheit zu Einheit steigern. Mit einer Sondertrainingseinheit im nahegelegenen Hochseilgarten wurde das Trainingslager auch zur Teambildung eingesetzt und war ein guter Ausgleich für das konsequente Training auf der Matte.

Gemeinsam mit den Athleten wurden dann die Trainingseinheiten für die Wochen bis zur Europameisterschaft geplant. Auch Zusatztrainingseinheiten mit den Bundestrainern wurden hier festgelegt.

Das anstrengende überlange Wochenende hat sich mit Sicherheit für alle Sportler/innen gelohnt.

Die Gesichter der Trainer am letzten Trainingstag zeigten, dass sie mit den Leistungen der Athleten zufrieden waren. Jetzt kann die Europameisterschaft kommen.

 

 


Sponsoren

Unsere Partner und Förderer