< 1. Symposium „Gewaltschutz“ erfolgreich durchgeführt
19.09.2022 21:27 Alter: 7 days
Kategorie: News DJJV

"JJ IS BACK" IN BAD BLANKENBURG


Unter diesem Motto stand das diesjährige Bundesseminar in Bad Blankenburg. Bei schönstem Wetter zeigt diese Woche eindrucksvoll, dass dieses Motto mit Leben gefüllt wurde.

31 Referenten boten in 165 Einheiten für jeden Teilnehmer die Möglichkeit in vielen verschiedenen Bereichen unseres Sports zu trainieren. Vom gemeinsamen WarmUp am Sonntagabend bis zum Abschluss-Training am Freitagnachmittag standen unter anderem Achim Hanke, Benj Lee, Pedro Moreno Ortiz, Andy Güttner und Peter Schneider sowie die AG SV jeden Tag mit zumeist mehr als einer Einheit auf der Matte, boten ein vielfältiges Programm bei welchem für Jeden etwas dabei war und begeisterten die Teilnehmer. Egal ob JJ-Kombinationen, Pratzentraining, Kickboxen, Capoeira, Jiu-Jitsu, Hanbo, BJJ, Goshindo oder Weiterführungs- und Gegentechniken, Selbstverteidigung, egal ob Theorie oder Praxis, egal ob BJJ- Drills oder Qigong vor dem Frühstück oder die Abendentspannung, egal ob Indoor-oder Outdooreinheiten – die Matten und Flächen waren immer voll und geprägt durch gute Laune und der Freude der Teilnehmer und Referenten wieder gemeinsam trainieren zu können. Im  Bereich Behörden konnte mit Slawomir Gozdzik ein erfahrener Trainer des Explosive Self Defence System gewonnen werden, welcher über die Woche gemeinsam mit Erich Louris den Teilnehmern viele neue Einblicke geben konnte.

Reaktionsvermögen, Geschicklichkeit, Ausdauer, Kraft und Koordination – als dies wurde in diesem Jahr von den Teams gefordert. Spaß und gute Laune waren hierbei natürlich garantiert. Auch das Thema Inklusion zog sich wieder durch das diesjährige Bundesseminar – neben dem letztjährigen Schwerpunkt Ju-Jutsu mit Sehbehinderung, wurde dieses Jahr auch das Thema Ju-Jutsu mit geistigen Beeinträchtigungen in den Vordergrund gestellt. Miteinander und voneinander lernen – wie gut dies funktioniert konnte man nicht nur in den Einheiten sehen, in denen Sehbehinderte mit Nicht-Sehbehinderten trainierten, sondern auch in den gemeinsamen Einheiten mit den Bewohnern der Lebenshilfe in Saalfeld, welche uns am Donnerstag mit 12 Bewohnern besuchten. Eindrucksvoll konnte hier unter Beweis gestellt werden, dass es in unserem Sport keine Grenzen ging. Natürlich stand am Donnerstag auch die Seminarfete als beliebter Programmpunkt an. Eine selbstinszenierte Kata mit Musik von Anki und Peter Brandes, Stocktechniken mit der Familie Güttner, Capoeira von Benj Lee mit einer bewegenden Rede, Mitmachaktionen mit Anna Kricsanowits und Annalena Sturm sowie Schatten-Ju-Jutsu mit Stephan Wanschura, Jan Beißner und Tony Zimmermann.


Sponsoren

Unsere Partner und Förderer