< Weltmeisterschaft Fighting Männer U16 und U18
11.11.2022 14:14 Alter: 20 days
Kategorie: News DJJV

Weltmeisterschaft Duo


Das Duoteam kann auf sehr erfolgreiche Wettkämpfe zurückschauen. Es wurden die Titel in den Wettkampfkategorien U21 und U18 Duo Woman ausgekämpft. 

Den Auftakt bestritt das Duo U18 Women Paar Hannah Treumann und Leonie Oehrlein. Beide sind als amtierende Europameisterinnen als Mitfavoritinnen in das Turnier gestartet. Nach sehr souveränen Kämpfen in der Vorrunde mussten sich die beiden im Halbfinale leider Italien geschlagen geben. Im Kampf um die Bronzemedaille zeigten sie nochmal all ihre Klasse gegen das immer sehr starke slowenische Duopaar. Hier siegten Hannah und Leonie eindrucksvoll und untermauern mit dem dritten Platz Ihre Ambitionen auch zukünftig um die Medaillenränge mitzukämpfen. Ebenfalls in der Klasse gingen Veronika Koch-Sappl und Lisa Nigl an den Start. Für beide ist es das erste Jahr in der Altersklasse U18. Dabei bestätigten beide ihre zunehmende Leistungskurve und gewannen die Vorrunde souverän. Im Halbfinale müssen sich Veronika und Lisa dann ebenfalls den Italienerinnen geschlagen geben. Im Kampf um Platz 3 zeigen beide eine sehr gute Leistung, doch das Duopaar aus Montenegro erwies sich leider als zu stark, sodass beide ihre sehr gute Turnierleistung nicht mit einer Medaille belohnen konnten.

In der Klasse Duo U21 Woman gingen Lara Becker und Marjan Eishanzada an den Start. Beide konnten sich im Turnierverlauf stetig steigern und schlussendlich hochverdient ins Finale einziehen. Hier zeigten Lara und Marjan ein spannendes Finale, welches jedoch schlussendlich das Duopaar aus Thailand für sich entscheiden konnte. Nichts desto trotz eine tolle Leistung der beiden, die ihr erstes Wettkampfjahr in der Altersklasse U21 bestreiten. Dies zeigt, dass auch bei der nächsten Weltmeisterschaft mit den beiden beim Kampf um die Medaillen zu rechnen ist.

In der Kategorie U21 Mixed Paar ging das Duo Laura Hofmann und Magnus Anslinger an den Start gegangen. Beide starteten hochmotiviert in das Turnier. Dabei zeigten sie zwei sehr gute Kämpfe, welche jedoch leider gegen die beiden Duopaare aus Rumänien und Österreich verloren gingen. Dabei mussten sich Laura und Magnus in beiden Kämpfen trotz einer sehr gute Turnierleistung jeweils sehr knapp geschlagen geben. 
 


Sponsoren

Unsere Partner und Förderer