< Jugendeuropameisterschaft 2024 in Pitești (Rumänien) - Fighting Frauen
18.04.2024 16:12 Alter: 60 days
Kategorie: News DJJV, Leistungssport Leistungssport

Jugendeuropameisterschaft 2024 in Pitești (Rumänien) - Fighting Männer


Bei der Jugend U 21 männlich waren im Bereich Fighting insgesamt neun Teilnehmer am Start.

In der Gewichtsklasse bis 56 Kilo sind Maxim Gasarov aus Baden-Württemberg und Olaf Figlus ebenfalls aus Baden-Württemberg an den Start gegangen. Maxim konnte seinen ersten Kampf gegen Mazedonien vorzeitig gewinnen. Im zweiten Kampf unterlag er einem Franzosen knapp nach Punkten. Dies bedeutete für ihn, dass es in die Trostrunde ging. Dort konnte er sich zweimal durchsetzen. Zum einen gegen Griechenland und zum anderen gegen Frankreich. Im Kampf um Platz 3 stand er dann Olaf gegenüber. Auch diesen Kampf gewann Maxim und wurde somit Dritter.

Der zweite Starter in dieser Gewichtsklasse war Olaf Figlus. Olaf hat ein sehr gutes Turnier gekämpft. Er konnte sich zunächst bis ins Halbfinale vorkämpfen. Er gewann den ersten Kampf nach Punkten gegen Frankreich, seinen zweiten Kampf deutlich nach Punkten gegen Rumänien. Erst im Halbfinale musste er sich gegen einen weiteren Rumänen geschlagen geben. Somit stand er Maxim im Kampf um Platz 3 gegenüber. Hier kämpfte Olaf unter seinen Fähigkeiten und verlor den Kampf vorzeitig gegen Maxim. Dies bedeutete für ihn den fünften Platz. 

In der Gewichtsklasse bis 62 kg hatte Nikodem Figlus aus Baden-Württemberg leider keinen Erfolg. Bei seinem ersten internationalen Einsatz musste er sich nach zwei Niederlagen leider vorzeitig aus dem Turnier verabschieden.

In der Gewichtsklasse bis 69 kg startete Constantin Müller aus Hessen. Constantin verlor seinen Auftaktkampf gegen Italien leider sehr knapp mit einem Punkt. Somit musste auch Constantin sich in der Trostrunde behaupten. Hier gewann Constantin zunächst deutlich seinen ersten Kampf gegen Moldawien. Auch den zweiten Kampf gegen Italien konnte Constantin für sich entscheiden. Erst im dritten Kampf in der Trostrunde wurde er von dem Moldawier vorzeitig gestoppt. Dies bedeutete leider das Aus für Constantin.

In der Gewichtsklasse bis 77 kg gingen Maximilian Häuser aus Hessen und Yannick Makuisse aus Baden-Württemberg an den Start. Max musste sich im ersten Kampf leider knapp mit drei Punkten seinem Gegner aus Griechenland geschlagen geben. Nach einem Freilos in der Trostrunde und einem deutlichen Sieg gegen einen weiteren Griechen unterlag Max leider knapp einem Italiener. Dies bedeutete für ihn den neunten Platz.

Top motiviert ging Yannick bei der Europameisterschaft an den Start. Nach seinem schlechten Abschneiden auf der Deutschen Meisterschaft präsentiert sich Yannick hier in bester Verfassung. In der gesamten Vorrunde ließ er nichts anbrennen. Jeden Kampf konnte Yannick deutlich für sich entscheiden. Nach vier Siegen gegen Griechenland, Dänemark, die Niederlande und Italien stand Yannick im Finale. Gegen den Italiener. Doch nun kämpfte Yannick deutlich unter seinen Fähigkeiten. Er fand kein Konzept und unterlag schließlich vorzeitig. Dennoch eine super Leistung des jungen Rastatters. Er sicherte sich somit den Titel des Vize-Europameisters.

In der Gewichtsklasse bis 85 kg waren ebenfalls zwei deutsche Starter dabei. Noah Teichmann aus Hessen und Rafael Kirschke aus Brandenburg. Nach zwei Siegen gegen Dänemark und Rumänien stand Noah im Halbfinale dem amtierenden Weltmeister aus Slowenien gegenüber. Dieser ließ Noah jedoch keine Chance und schickte ihn ins kleine Finale. Im Kampf und Platz 3 unterlag Noah seinem deutschen Kaderkollegen Rafael Kirschke nach Punkten. Somit der fünfte Platz für Noah.

Der zweite Starter war Rafael Kirschke. Nach zunächst einem Freilos traf er auf einen Schweden. Beide lieferten sich einen ausgeglichenen Schlagabtausch. Nach einigen Fehlentscheidungen zu Gunsten des Schweden verlor Rafael leider den Kampf mit 23 zu 21 Punkten. Dies bedeutete für ihn, dass er nur noch um Platz 3 kämpfen kann. Rafael wurde seiner Stellung als amtierender Vizeweltmeister gerecht. Er gewann all seine Kämpfe in der Trostrunde und stand schließlich seinem deutschen Kontrahenten Noah Teichmann gegenüber. Nach voller Kampfzeit konnte Rafael den Kampf nach Punkten für sich entscheiden. Er sicherte sich somit die Bronzemedaille.

In der Gewichtsklasse bis 94 kg gingen Marcel Said aus Schleswig-Holstein und Sebastian Glöckl aus Bayern an den Start. Erwartungsgemäß kämpfte sich Marcel bis ins Finale vor. Er gewann alle seine Kämpfe vorzeitig. Für jeden Kampf brauchte er nicht länger als 1 Minute. Auch Sebastian konnte sich bei seiner ersten Europameisterschaft direkt ins Finale vorkämpfen. Er gewann seine drei Vorrunden-Kämpfe gegen Polen und Zypern vorzeitig. Im Halbfinale kämpfte er taktisch geschickt und besiegte dadurch seinen Gegner aus Frankreich. Das Finale begann zunächst ausgeglichen. Marcel konnte Sebastian jedoch durch einen Ausheber mit anschließendem Haltegriff vorzeitig bezwingen. Somit die Goldmedaille für Marcel und die Silbermedaille für Sebi. 

Mit einer Goldmedaille, zwei Silbermedaillen, sowie zwei Bronzemedaillen und zwei fünften Plätzen, sind wir mit dem Abschneiden der U21 Männer sehr zufrieden.

Niklas Zimpfer (U16 -48 Kg) verlor leider sein Auftaktkampf gegen den Rumänen Petru Daniel Gociu voll Ippon. In der Trostrunde ging es dann weiter gegen Andrei Alin Pantelimon aus Rumänien, hier gewann Niklas und zog eine Runde weiter gegen den Italiener Giuseppe Gallina. Hier kämpfte Niklas sehr strukturiert und ging als Gewinner von der Matte. In kleinem Finale um Platz 3 trafen wir wieder auf den Rumänen aus der Vorrunde, leider hat hier wieder Petru Daniel Gociu gewonnen.

Starker 5. Platz auf der ersten Europameisterschaft für Niklas!

Alex Stocher (U16 -52 Kg) gewann seinen ersten Kampf gegen Hugo Guyennet Mermet aus Frankreich mit voll Ippon. Gegen Wiktor Partyka aus Polen gewann Alex mit 19:18 Punkten! Und traf dann auf den Italiener Riccardo Viterbo, hier verloren wir leider in letzter Sekunde voll Ippon. Das kleine Finale wurde dann gegen Balsa Sindjic aus Montenegro bestritten. Leider verlor Alex dieses.

Starker 5. Platz auf der ersten Europameisterschaft für Alex.

Alexander Arendt (U16 -52 Kg) traf nach seinem Freilos auf den Ukrainer Artem Manoilo und musste sich leider geschlagen geben mit voll Ippon. In der Trostrunde traf er auf den Franzosen Ulysse Boulin-Brahim. Hier zeigte Alexander, was er kann, und gewann vorzeitig durch voll Ippon. Gegen Wiktor Partyka aus Polen verloren wir dann leider nach Punkten.

Alexander hat sehr gut gekämpft, für freuen uns auf weitere Einsätze für den Bundeskader. Starker 9. Platz von 21, auf der ersten Europameisterschaft für Alexander

Valentin Tran (U16 -56 Kg) gewann sein Auftaktkampf gegen Danylo Zaitsev aus der Ukraine mit 14:13. In der nächsten Runde ging es gegen den Griechen Vasileios Nikas lag Valentin vorn musste aber Verletzungsbedingt abbrechen. Jetzt ging es in der Trostrunde gegen Rumänien weiter, hier gewann Valentin gegen Sebastian Seminahin. Der nächste Kampf ging gegen Ioan Sandu, ebenfalls aus Rumänien, hier unterlag Valentin leider.

Für sein erstes Jahr im Bundeskader war das eine gute Leistung. Man konnte sein Potential klar erkennen! Starker 7. Platz auf der ersten Europameisterschaft für Valentin!

Hannes Jacobs (U16 -56 Kg) begann gegen den Griechen Prent Boushpreni und gewann mit 27:16 klar. Sein nächstes Kontrahent kam aus Dänemark, hier gewann Hannes gegen Emil Rasmussen mit voll Ippon sowie auch gegen den Polen Filip Juras! Im Finale ging es dann gegen Vasileios Nikas aus Griechenland - ein packendes Finale welches Hannes leider mit 19:18 Punkten verlor.

Silber für Hannes!

Jonathan Jost (U16 -62 Kg) startete mit einem Freilos , sein erster Kontrahent war dann Aleksa Spasic aus Serbien hier gewann Jonathan mit voll Ippon! Samuele Salanitro aus Italien war der nächste Gegner für Jonathan, auch hier wurde mit einem voll Ippon Sieg die Matten verlassen. Im Halbfinale trafen wir auf Martin Lucev aus Montenegro, hier verloren wir leider mit 12:18 Punkten . Somit ging es ab in die Trostrunde in das kleine Finale gegen Antonio Fiore aus Italien, hier holte Jonathan sich ein Platz auf dem Siegerpodest!

Bronze für Jonathan!

Somit holte die U16 Männer insgesamt:

1x Silber,1x Bronze, 2x 5. 1x 7. und 1x 9. Platz Bundestrainer Chris Bazant ist mit der Leistung mehr als zufrieden, 5 der jungen Athleten sind erst seit Januar 2024 Mitglied im Bundeskader.

Justin Gramlich (U18 -52 Kg): Es ging im ersten Kampf gegen Mario Alexandru Popa aus Rumänien, hier dominierte Justin klar und gewann voll Ippon. Im zweiten Kampf unterlagen wir dem Franzosen Theo Grelet mit nur einem Punkt Unterschied gegen Frankreich.

Im kleinen Finale gegen Michail Paraskevas aus Griechenland gewann unser Justin und sicherte sich einen Platz auf dem Siegerpodest.

Bronze für Justin in seinem ersten Jahr U18!

Jascha Witt (U18 -56 Kg): Er verlor seinen ersten Kampf gegen Christian Andrei Stan aus Rumänien. In der Trostrunde traf Jascha dann auf den Ukrainer Ivan Zhuralov. Hier führte Jascha klar und gewann diesen Kampf auch. Nun ging es gegen Konstantinos Pettas aus Griechenland, hier musste sich Jascha leider geschlagen geben.

Jascha ist erst seit Januar Mitglied im Bundeskader, hierfür hat er sich sehr gut präsentiert!

Platz 9 für Jascha.

Joshua Kirschke (U18 -62 Kg): Den ersten Kampf gegen den Griechen Konstantinos Lionis konnte er deutlich mit 23:13 Punkten gewinnen. Der nächste Kontrahent kam aus Italien, hier ging Joshua gegen Mattia Lo Cacciato als Sieger mit voll Ippon von der Matte. Auch gegen unseren niederländischen Nachbarn Alex van Hattem gewann Joshua mit voll Ippon. Gegen den Franzosen Alan Gaspard ging es im Halbfinale heiß her, leider unterlagen wir hier knapp mit 18:19 Punkten! In der Trostrunde traf Joshi auf den Franzosen Clement Nagel. Hier zeigte unser Joshi wie sehr er eine Medaille holen wollte - er gewann mit 31:8 Punkten!

Bronze für Joshua Kirschke in seinem ersten Jahr U18!

Luis Schwenkert (U18 -69 Kg) traf im ersten Kampf auf David Stefen Dorneanu aus Rumänien. Dieses Aufeinandertreffen ging mit einem voll Ippon Sieg für Luis aus! Danach ging es gegen Montenegro, hier blieb Balsa Djurisic leider der Gewinner. Also ab in die Trostrunde und von hinten das Feld aufräumen. Hier ging es dann gegen Lucas David Bulgaru aus Rumänien voll Ippon gewonnen! Der Italiener Amelio Andrea Speranza konnte unseren Luis auch nicht aufhalten. Als nächstes stand Sotirios Georgakopoulos aus Griechenland auf der Matte - hier gewann Luis klar mit 26:13. Direkt nach den Kampf gegen Griechenland ging es gegen den Niederländer Senna Groenenveld weiter. Hier siegte Luis mit 23:17 Punkten! Das kleine Finale um Platz 3 trat Luis gegen Montenegro an, hier mussten wir uns leider Balsa Djurisic geschlagen geben, wie bereits in der Vorrunde.

Super Leistung von Luis und Platz 5.

Vincent Jost (U18 -77 Kg): Nach einem Freilos ging es gegen Celyan Dubois aus Belgien, dieses Aufeinandertreffen ging mit 16:13 an Vincent! Gegen den Bulgaren Martin Stamov gewann Vincent mit voll Ippon, und zog somit ins Halbfinale ein! Hier kam der Kontrahent aus Serbien, Jovan Cvetanovic verlor gegen unseren Vincent mit 14:7 Punkte! Im Finale stand Vincent nun dem Schweden Willhelm Wendt gegenüber, Vincent kämpfte sehr strukturiert und gewann verdient mit 22:8 Punkten.

Gold für Vincent!

Tobias Mück (U18 -77 Kg): Leider musste Toby nach knapp einer Minute gegen den Griechen Dimitrios-Spyridon Skiathitis verletzt das Turnier beenden.

Wir wünschen Toby eine gute und schnelle Genesung!

Nicolas Schulz (U18 -85Kg): Der Auftaktkampf ging gegen den Slowenen Aleks Svelc - hier führte Nicolas den ganzen Kampf über und gewann in letzter Sekunde mit voll Ippon. Durch ein Freilos am Anfang war Nicolas jetzt schon im Halbfinale. Hier kämpfte er taktisch stark gegen den Franzosen Riccardo Antoine-Carindo und gewann deutlich mit 19:8 Punkten. Das Finale stellte sich Nicolas etwas anders vor, der Italiener Guiseppe Provenza ist verletzt angetreten und musste leider abbrechen.

Gold für Nicolas Schulz in seinem ersten Jahr U18!

Magnus Rockmann (U18 +85Kg) startete gegen den Rumänen Dogan Murat Heijmen und gewann direkt mit voll Ippon! Der nächste Kontrahent kam aus Griechenland - gegen Georgios Tsoromokos -gewann unser Magnus nach Punkten mit 12:8. Im Finale traf Magnus auf Pavle Mugosa aus Montenegro. Das Finale entschied Magnus durch seinen guten taktischen und konzentrierten Kampfstiel mit 16:14 Punkten!

Gold für Magnus in seinem ersten Jahr U18!

Die U18 Männer holten somit 3x Gold, 2x Bronze, 1x 5. und 1x 9. - es ist beeindruckend, was unsere Athleten der U18 geholt haben, es sind die meisten doch erst seit Januar in der U18 und somit mit die jüngsten in der Klasse. Bundestrainer Chris Bazant ist begeistert von der gezeigten Leistung und freut sich auf die JWM!

 

Bundestrainer Kuhl und Bazant


Sponsoren und Partner

Unsere Partner und Förderer