< Europameisterschaft in Gelsenkirchen 2024 - Fighting Männer
29.05.2024 10:24 Alter: 19 days
Kategorie: News DJJV, Leistungssport Leistungssport

Europameisterschaft in Gelsenkirchen 2024 - Duo


Am ersten Tag der Europameisterschaften startete das deutsche Duo gleich sehr stark. Den Anfang machten Tanja und Jasmin Ittensohn und Sarah und Sabrina Gschossmann bei Duo Show Damen. Beide konnten sich mit ihren Leistungen und ihrer Show bis ins Finale durchsetzen, dort hatte das Geschwisterpaar Ittensohn mit einer starken Technik-Wertung die Nase vorn und holte sich den Europameistertitel. Damit gleich Gold und Silber für die Duos zum Start.
Am gleichen Tag konnten sich Ian Butler und Felix Paszkiewicz im Open Classic unter die besten 4 Teams durchsetzen und sich für das Halbfinale qualifizieren. Dort reichte es knapp nicht gegen das Team aus Italien, sodass es am Ende die Bronzemedaille bedeutete. Trotzdem wichtige Punkte für die World Games Qualifikation für die beiden Niederrother.

Bei der Kategorie Duo Show Herren startete das neue Team Kevin Zoch und Tobias Schiller. Ihre Show kam bei den Kampfrichtern sehr gut an, auch technisch konnten sich die beiden weiter steigern. Am Ende bedeutete das den 3. Platz und eine weitere Bronzemedaille für das deutsche Duo-Team.

Mit dieser Show Leistung konnten sich die Bundestrainer Dries Beyer, Bernd Breuer und Markus Grimminger über den zweiten Platz in der Nationenwertung freuen.

Am zweiten Tag ging es dann mit Duo Mixed weiter. Hier startete das Team Sophie Richter und Johannes Gast sowie Laura Hofmann und Magnus Anslinger. Beide Teams zeigten in den Vorrunden souveräne Leistungen, konnten sich aber am Ende nicht unter die Besten 4 Teams qualifizieren. Hier war die Konkurrenz noch etwas zu stark, aber beide Teams zeigten mit ihren Leistungen, dass in der Zukunft mit ihnen zu rechnen ist. 

Bei der Show Open startete Ian Butler und Felix Paszkiewicz ebenso wie Tanja und Jasmin Ittensohn. Beide Teams konnten sich auch hier nicht gegen die Konkurrenz durchsetzen um unter die besten 4 zu kommen. Ganz knapp war es hier bei Tanja und Jasmin, die erst unglücklich in der Verlängerung gegen das Team aus Österreich knapp den Einzug verpasst haben. Damit an diesem Tag leider keine weitere Medaille für die Duos.

Am dritten Tag startete dann Duo Herren Classic und Duo Damen Classic. Bei den Herren waren Kevin Zoch und Tobias Schiller am Start, ebenso wie Christian Meyer und Kilian Gantner. Beide Teams zeigten sehr gute Leistungen, allerdings war auch hier die Konkurrenz etwas zu stark. Trotzdem waren die Bundestrainer mit den Leistungen der Teams zufrieden und es muss hier einfach konsequent und fleißig weiter trainiert werden um den Anschluss ganz nach oben zu finden.

Bei den Damen startete Tanja und Jasmin Ittensohn sowie Sarah und Sabrina Gschossmann. Beide Teams zeigten in den Vorrunden sehr gute Leistungen, Tanja und Jasmin konnten sich bis ins Halbfinale durchsetzen. Dort reichte es ganz knapp gegen das Team aus Griechenland nicht für das Finale, aber trotzdem eine weitere Bronzemedaille für das deutsche Duo-Team. Sarah und Sabrina verpassten leider knapp das zweite Halbfinale und mussten sich mit dem 5. Platz zufrieden geben.

Am Ende konnten die Bundestrainer zufrieden mit dem Gesamtergebnis des Duo-Teams sein, auch wenn noch die ein oder andere Medaille möglich gewesen wäre. Eine Top-Leistung und gleichzeitig der Aufruf auf eine gezielte Vorbereitung für die kommende WM.

Mehr Bilder findest Du hier.

Bundestrainer Duo

 


Sponsoren und Partner

Unsere Partner und Förderer